Prothetik

Sehr zerstörte Zähne können - soweit es die Situation zulässt - mit Stiftsystemen und Kronen aus nicht sichtbarer Keramik oder Gold bzw. Nichtedelmetall (NEM) Legierungen wieder aufgebaut werden. Fehlende Zähne werden durch Implantate, Brücken oder Prothesen ersetzt.

Festsitzender Zahnersatz:

Brücke Eine Brücke besteht aus miteinander verbundenen Kronen, wobei die neben der Lücke stehenden Zähne als Pfeiler des in der Mitte hängenden Zwischengliedes dienen.

Implantat Ein Implantat ist eine künstliche Zahnwurzel in Form eines Titanstiftes, der im Knochen innerhalb von 2 - 3 Monaten fest verheilt (Ossifikation). Es wird ein Abdruck genommen, mit dem der Zahntechniker einen individuellen Zahn anfertigt, welcher verschraubt oder zementiert wird. Vorteil: Es müssen keine gesunden Zähne beschliffen werden, und die Erfolgsquote ist sehr hoch.

Teleskoparbeit Eine Teleskopprothese ist ein unsichtbarer Zahnersatz, der mittels Teleskopkronen über Implantate oder die eigenen Zähne aufgesetzt wird.

Modellgußprothese Eine Modellgußprothese ist eine Klammerprothese mit stabiler, dünner Metallbasis.

Geschiebe Durch Geschiebe können künstliche Zähne unsichtbar an eigenen, überkronten
Zähnen eingehangen werden.

Totale Prothese Bei unbezahnten Kiefern gibt es die Möglichkeit der Aufstellung aller fehlenden Zähne über eine totale Prothese, die durch einen Saugeffekt gehalten wird.

Sehr zerstörte Zähne können - soweit es die Situation zulässt - mit Stiftsystemen und Kronen aus nicht sichtbarer Keramik oder Gold bzw. Nichtedelmetall (NEM) Legierungen wieder aufgebaut werden. Fehlende Zähne werden durch Implantate, Brücken oder Prothesen ersetzt.