Wurzelbehandlung

Bei einer Wurzelbehandlung wird der durch tiefe Karies oder Traumata erkrankte und infizierte Zahnnerv unter Anästhesie vorsichtig entfernt, da er sonst Knochenentzündungen hervorruft. Dabei ist wichtig, die Wurzelkanäle maximal zu säubern, um die Infektionsgefahr durch verbliebenes Restnervgewebe zu minimieren. Nach erfolgreicher Wurzelfüllung, Schmerzfreiheit und guter Prognose kann der Zahn prothetisch weiterversorgt werden. Im Falle von kleinen Zugängen (z.B. bei Frontzähnen) kann eine Füllung ausreichend sein, bei großen Zahndefekten - wie es in der Regel bei Molaren der Fall ist- , wird eine Krone (Vollkrone, Teilkrone - Overlay) das Mittel der Wahl, damit die Zähne später nicht frakturieren und auseinanderbrechen.